Theaterspielen für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren in Hamburg Nina Kaetzler
Theaterspielen für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Seniorenin HamburgNina Kaetzler

Ich bin seit 2009 selbstständige Regisseurin und Theaterpädagogin. Davor war ich lange Jahre als Schauspielerin im Theater, Funk und Fernsehen tätig. 

Seit 2002 lebe ich mit meinem Mann Johannes Kaetzler und unseren gemeinsamen Kindern David und Anna in Hamburg.

 

 

 

 

 

 

„Denn es ist, wie in einen Orden zu treten, in welchem einer für alle und alle für einen sind!“

(Max Reinhardt)

 

Dieses Zitat ist zentral für meine Theaterarbeit, denn Theaterspielen bedeutet, in einem Ensemble zu sein, mit einem Ensemble zu wachsen und in einem Ensemble über sich hinaus zu wachsen. Das Theaterspielen lässt Menschen zusammenwachsen und durch das Theaterspielen wird eine Brücke zwischen Menschen gebaut.

 

Theater als Ort der Verständigung

Warum Theater spielen?

 

Theater als Ort der Begegnung, als Brücke zwischen Menschen

 

Im Theaterspiel erkennt man den Anderen, die Welt und sich selbst. Und dieses auf spielerische Art und Weise. 

In meiner Theaterarbeit steht an zentraler Stelle die Improvisation. Ich gebe Ausgangssituationen vor oder lasse diese in Proben gemeinsam entwickeln. Aus diesen Ausgangssituationen heraus entstehen dann Improvisationen, an welchen dann weiter gearbeitet werden kann. Ziel in meiner Arbeit ist es, Hemmschwellen und Ängste voreinander spielerisch abzubauen, sich selbst neu kennen zu lernen und über sich hinaus zu wachsen. Zugleich lege ich in meiner Arbeit sehr großen Wert auf das Miteinander. Sich im Theaterspiel auszuprobieren ist ein sehr sensibler Bereich – und bei Theaterproben gibt es nicht die Kategorien „falsch“ und „richtig“. Meine Kursteilnehmer sollen versuchen, ohne Zwang sich an sich selbst und an ihre Mitspieler heranzutasten. Und vor allem soll es ihnen Spaß machen, neue Wege zu gehen.

 

Altona, Stadtteilkultur, Altentheater Altentheater Altona

Das Altentheater Altona ist Geschichte...

Es gab das Altentheater Altona von Oktober 2009 bis Frühjahr 2013. Das Ensemble bestand aus 13 Mitgliedern, elf Damen und zwei Herren, im Alter zwischen sechzig und fünfundsiebzig Jahren. Mit unserer ersten Werkschau "Das Haus der Erinnerung" feierten wir 2011 im Lichthof Theater Premiere; weitere Aufführungen folgten in der Motte, werkstatt3, MUT Theater u.a. Dieses Projekt wurde damals aus Mitteln der Stadtteilkultur des Bezirkes Altona gefördert.

Leben heißt Veränderung! Und es gibt eine neue Ausrichtung.

Ab September biete ich jetzt einen Theaterkurs für Menschen zwischen 25 und 85 Jahren an. Es war immer schon mein Traum, Theater mit verschiedenen Generationen zu machen.

Jeden Donnerstag von 17.30-19.00 Uhr in der Motte. Anmeldung bitte unter: ninakolberg@kaetzler.de oder 41423848

 

 

Die Rotherbaum-Minnies (Schauspielunterrricht für Kinder zwischen 4 und 6 Jahren) machen noch Pause.